FANDOM


Reyla / 레일라
Flag-Reyla2
Informationen
Amtssprache:
Hauptstadt:
Staatsform:
Regierungssystem:
Staatsoberhaupt:
Regierungschef:
Fläche:
Einwohnerzahl:
Bevölkerungsdichte:
Human Development Index:
Währung:
Unabhängigkeit:
Nationalhymne:
Nationalfeiertag:
Zeitzone:
KFZ-Kennzeichen:
Internet-TLD:
Telefonvorwahl:
Koreanisch
Teomya
Parlamentarische Monarchie
Parlamentarische Demokrat.
Yeomi Minachi
Bunkon Sashimo
127.204 km² (99.)
35.000.000
275 pro km² (49.)
0,936 (4.)
Rin
16.12.1949
Paroki
01.Juli
UTC+9 (RST)
REY
.Ry
+83
Weltkarte
Reyla-makiert

Reyla ist ein Inselstaat in Ostasien, der sich im japanischem Meer befindet. Gemessen der Fläche ist Reyla der achtgrößte Inselstaat der Welt getrennt in zwei große Inselnregionen. Das Land wird offiziell als parlamentarische Monarchie gelistet. jedoch stellt die aktuelle Königin Yeomi Minachi nur eine repräsentative Rolle dar. Die Hauptstadt von Reyla gillt als älteste Niederlassung des Landes mit dem namen Teomya. Reyla ist Mitglied der Gruppe der Dreiunddreißig.

Geografie

Das gesamte Territorium Reylas liegt im japanischen Meer, fern benachbarte Länder sind Japan, Russland, Nord- und Südkorea. Das Gesamtaufkommen der reylanischen Landesfläche beträgt 127.204 km² verteilt auf zwei Inselregionen namens Munigo (문이고) für den südlich gelegenen Teil und Traigo. (트라이고) für den nördlich gelegenen Teil des Landes. Traigo weist eine üppig mit Hügeln durchsetzte Landschaft auf, hier ist auch das höchste Gebirge der Nation aufzufinden. Das Jeonmung (전뭉) mit einer Höhe von 2,129m ist es Reylas höchste Erhebung. Traigo ist flächentechnisch der größere Teil des Staats, jedoch leben die meisten reylanischen Staatsbürger auf der deutlich flacheren Munigo-Insel. Auf Traigo lassen sich besonders ansehliche Kliffe und Felswände bestaunen. Auf Munigo hingegen sind hier aufgrund der flachgelegenen Obefläche vor allem viele umfangreiche Strandlandschaften auszukundschaften.

Verwaltungsdistrikte

Reyla Provinzen

Gewässer

Der wohl bekannteste Fluss ist die Meerenge die sich zwischen den beiden Inseln von Reyla befindet. Der Namyanu (남야누) welcher sich durch das komplette Land erstreckt und Reyla somit in zwei Inselgruppen trennt. Die reylanischen Bürger bezeichnen den Namyanu symbolisch immer noch als Fluss, jedoch bleibt dies ein umstrittenes Thema. Der Namyanu verfügt über eine Abzweigung ins Landesinnere, dorthin verfliesst er in eine Bucht. Diese kann man von der Stadt Teomya aus überblicken, sie trägt den Namen: Ganeul-Bucht. (가늘) Aufgrund der Lage von Japan und der koreanischen Halbinsel hat Reyla wenig mit Überschwemmungen oder gar Naturkatastrophen wie Tsunamis zu kämpfen, da diese größtenteils von den anderen Staaten aufgefangen werden.

Flora und Fauna

Klima

Städte

Siehe auch: Liste der Städte in Reyla

Geschichte

Flag-reyla

Ehemalige Flagge bis 1945.

Bevölkerung

Militär

Wie in den meisten asiatischen Ländern besteht auch in Reyla eine Wehrpflicht. Die Dienstzeit beträgt zwischen 24 bis 28 Monate und betrifft die männliche Bevölkerung, Frauen hingegen können diesen freiwillig ausüben.

Im Vergleich zu den anderen Staaten Ostasiens ist die Anzahl an Soldaten der reylanischen Streitkräfte deutlich gerigner. Reyla verfügt dennoch über ein großes Artillerie-Aufkommen und strategisch platzierte Bunker mit Luftabwehrgeschützen verteilt über die Küsten des Landes. Mithilfe dieser war Reyla im stande vielerlei Angriffe Japans im zweiten Weltkrieg erfolgreich abzuwehren.
Siehe auch: Reyla im zweiten Weltkrieg

Das reylanische Militär kooperiert vor allem mit den benachbarten Streitkräften aus China, Japan und Südkorea. Reyla schürrt die Hoffnung, aufgrund der guten Beziehungen, zukünftige Konflikte besser schlichten zu können. Desweitern engagiert Reyla sich sehr für Auslandsmissionen zur Friedenssicherung und zum Wiederaufbau hilfsbedürftiger Staaten.

ReylaFighterJetsNearCheolla17FS

Zwei F-16 über der Provinz Cheolla.

Der Stolz des Militärs liegt weitestgehend auf der Luftstreitkraft. Die Luftstreitkräfte sind in mehrere Unterkategorien gegliedert und diese sind in einem jeweiligen Rangsystem unterteilt. Die wohl bekannteste Kategorie bilden die Kampfpiloten mit dem höchsten Rang des 17th Fighter Squadron. Den Piloten dieses Geschwaders wird nachgesagt, die besten der Welt zu sein.