FANDOM


Das 1. Buch Boubacar Bearbeiten

Am Anfang schuf Gott den Rasen.

Der Rasen war leer und öde,

er war unendlich weit und bestand aus einigen Markierungen wie der Strafraum und der Mittellinie, und über dem Rasen schwebte der Geist Gottes.

Gott sprach: „Es werde Licht“ und es erschienen leuchtende Flutlichtmasten.

Gott sah das Flutlicht und befand es für gut

Der zweite Tag brach an und Gott führte sein Werk fort.

Er sprach: Es soll ein rundes, rollendes Objekt geben. Und so geschah es. Er nannte diese Erfindung Fußball. Er sah es, und befand es für gut.

Der zweite Tag ging zu Ende und der dritte Tag brach an.

Gott sprach: „Es soll Tore geben“ und es wuchsen zwei Tore aus dem Rasen empor. Sie waren hart, weiß, 8 Meter breit, 2,5 Meter hoch. Gott sah es und befand es für gut.

Der dritte Tag war vorüber und der vierte Tag brach an.

Gott dachte nach und sprach: „Der Rasen sollte begrenzt und umrahmt sein. Es soll Tribünen geben“ So entstanden hohe Tribünen mit Sitzplätzen. Er bezeichnete das Gesamtwerk aus Rasen, Flutlichtmasten, Toren und Tribünen Stadion. Er sah es an und befand es für gut.

Am fünften Tage sprach Gott: „Es gibt einen Ball und es gibt einen Tor. Es benötigt Leben, das den Ball in Bewegung bringt.“ Also schuf Gott Spieler. Sie waren 1,50 bis 2 Meter groß und schwarz. Er sah sie und befand sie für lustig.

Die Zeit schritt voran und der sechste Tag begann. Gott bemerkte: „Es ist zu still und die Tribünen sind leer. Es braucht Geräusche um die Spieler zu motivieren und die Tribünen sollen besetzt sein. Es braucht noch mehr Leben.“ Daraufhin entstanden weitere schwarze Wesen, die auf den Tribünen platziert waren.

Er sah sie an und befand sie für gut.

Nun war der si*bte Tag angebrochen. Gott hatte vorgesehen, am si*bten Tage zu ruhen und ihn zu segnen. Doch er entschied sich dagegen, denn Ruhepausen sind unnötig, pausenloses Arbeiten ist besser. Zudem sah Gott ein, dass die Nummer si*ben eine Provokation ist gegenüber dem künftig existierenden germanischen Volke „Werder“. Er erkannte, die Erfindung war schlecht, und schaffte die Zahl ab.

Es war also der achte Tag. Gott sprach: „Ich habe Langeweile. Ich erschaffe Wesen die sinnlos auf dem Platz herumlaufen und die Spieler stören.“ Also schuf Gott die Schiedsrichter. Er sah sie an und befand sie für ziemlich schlecht, doch er sprach: „Nobody is perfect. Und jetzt macht die scheiß Kameras aus!“

Der Fußball war erschaffen und die Zeitrechnung begann.