FANDOM


Eine Tabelle meiner meistgespielten Spiele der letzten Jahre. Aufgenommen wird jedes Spiel, das die 10 Stunden Spielzeit erreicht.

# Peak Name Spielstunden
1 1 Grand Theft Auto V 726
2 2 Borderlands 2 58
3 1 Portal 2 43
4 4 Rocket League 38
5 4 LEGO Marvel Super Heroes 30
6 3 Renegade X 19,3
7 4 BioShock Infinite 14,6
8 8 Borderlands 12,4
9 3 Half-Life 2 10,8

Fifa Karriere FSV Frankfurt Bearbeiten

Ich habe kürzlich einen Vertrag beim FSV Frankfurt unterzeichnet. Sowohl das Management als auch das Traineramt werden von mir übernommen. Es wird eine schwere Aufgabe, dennoch freue ich mich sehr, bei einem solchen Verein eine Chance bekommen zu haben, um mich so als Profitrainer durchzusetzen, hoffentlich mit dem FSV.

Der FSV möchte in den nächsten 2-3 Jahren den Aufstieg in die 1. Fußball Bundesliga schaffen. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen müssen wir hart an uns arbeiten. Das Ziel vom Vorstand ist klar, einstelliger Tabellenplatz.

Vorbereitung Bearbeiten

Die Vorbereitung lief sehr gut, jedoch dürfen wir diese nicht überbewerten. Viele Vereine spielten schon eine gelungene Vorbereitung, schlugen Champions League Teilnehmer und kämpften dann gegen den Abstieg. (Wie gehts Stuttgart? ;)) Vor der Saison mussten wir zahlreiche Abgänge verkraften. Patric Klandt, Zafer Yelen, Edmund Kapllani und Marc Heitmann werden in Zukunft nicht mehr im Trikot des FSV auflaufen. Desweiteren wird unser Kaffeebecher Marcel Kaffenberger für eine Saison verliehen.

Als Zugänge haben wir unter anderem Marian Sarr von Borussia Dortmund auf Leihbasis für ein Jahr verpflichtet und Oier Olazábal vom FC Barcelona konnten wir ebenfalls an den Main locken. (Welcher sich am 2. Tag im Verein sofort für mehrere Monate verletzte scheiß hurensohn.) Auch Nacho Fernández von Real Madrid wird uns verstärken, er unterschreibt einen Vierjahresvertrag.

Saison. Bearbeiten

Fsv frankfurt 13-14 pt1

Die Saison startete überhaupt nicht so wie wir uns das vorgestellt haben. Gegen den FC Ingolfstadt lief nicht viel zusammen, viele Fehlpässe und wenig Torchancen kamen zu stande. Am 2. Spieltag erlebten wir eine ganz besonders zartbittere Niederlage. Nach der schnellen Führung kassierten wir einen schnellen Platzverweis. Kruska ging in der 16. Minute vom Platz und der daraus resultierende Freistoss wurde versenkt. Trotzdem spielten wir weiterhin gut. Leckie brachte uns mit einem schönen Distansschuss wieder in Führung und Görtlitz stand nach einem schönen Pass frei vorm Tor und brauchte nur noch einzuschieben. Über den Rest des Spiels brauchen wir nicht zu reden. Endstand 3:5. Der 3 Spieltag sollte endlich Erlösung mit sich bringen. Unser Team war kaum wiederzuerkennen, denn der FSV spielte den KSC für 45 Minuten an die Wand. Die 2. Halbzeit gehörte dem KSC auch wenn sie selten Gefährlich wurden kamen wir nicht mehr ins Spiel. In der 86. Minute wechselte ich Wooten ein, denn ein frischer Stürmer mit all seiner Energie schien und in diesen Momenten zu fehlen. Die 90. Minute KSC mit dem Eckball der sofort rausgekloppt wurde und Wooten in den Lauf fiel. Dieser brauchte nur noch sprinten bis er im Eins gegen Eins den Keeper des KSC mit dem Bart verladen konnte und uns die ersten Punkte sicherte. Vor dem Spiel gegen Kaiserslautern war uns ziemlich schwammig. Dennoch schossen wir ein frühes Tor und Rukadingens bewies seine unglaublichen Fähigkeiten. Aus einem scheinbar viel zu spitzen Winkel versenkte er das Tor im Ball. Der Rest des Spiel verlief ziemlich ausgeglichen. Endstand 2:1.

Bielefeld - FSV 0:1 (0:0)

Aufstellung: Pirson (90. Oier) - Epstein, Nacho, Sarr, Huber - Kauko, Kruska, Leckie (69. Kandziora), Görlitz - Pagenburg (82. Nebihi), Rukavytsya

Tor: 0:1 Rukavytsya (90.)

FSV - SC Paderborn 3:3 (0:2)

Aufstellung: Oier - Epstein, Nacho, Sarr, Huber (46. Teixeira) - Kauko, Kruska (76. Konrad), Leckie, Görlitz (46. Roshi) - Wooten, Rukavytsya

Tore: 0:1 Meha (3.), 0:2 Kachunga (15.), 1:2 Wooten (55.), 2:2 Roshi (66.), 3:2 Roshi (72.), 3:3 Kachunga (90.)

Spieltage 7-10

Nach der ernüchternden Pokalniederlage gegen Dortmund (1:3) wollte ich eine neue Zusammenfassung der aktuellen Lage schreiben, doch dann verlor mein Team plötzlich gegen Energie Cottbus (ebenfalls 1:3) und ich schrieb schlimme Beschimpfungen über meine Spieler, verglich ihr können mit dem von Boubacar Sanogo, das tut mir leid. Vor dem Pokalspiel erspielten wir uns ein 1:1 gegen Union Berlin. Ein Ergebnis mit dem man leben kann, wenn man auf dem Spielverlauf schaut. Am Ende war es Leckie der den Ball mit der zungenspitze über die Linie beförderte, um uns so einen Punkt zu sichern. Gegen Köln spielten wir als letztes, vor dem großen Pokal-Event. Boah, das Spiel war so langweilig, dass ich vom Trainerstuhl gefallen und eingeschlafen bin. Da kann man sich schon denken wie das Spiel am ende ausging. 9:9 0:0. Danach das dumme Spiel gegen Cottbus, welches wir nach der führung noch herschenkten, um uns dann endlich zu erlösen mit einem 1:0 Sieg gegen den VfR Aalen. Dieser Spielbericht wirkt eventuell etwas unseriös ihr undankbaren Penner aber es war eine harte Zeit für mich. :( Sehe euch dann beim nächsten Spielbericht. *BrOfIsT*

Spieltage 11-17

Die Hinrunde ist beendet und ich muss mein Fazit ziehen. Es fällt mir nicht leicht etwas positives aus den vergangenen Spielen mitzunehmen... Wenn ich Albträume habe, träume ich von meiner Mannschaft. Fangen wir von vorne an, am 11. Spieltag. Zu Gast beim SV Sandhausen, nach dem 1-0 vorherige Woche gegen Aalen, wollte ich hier natürlich weitere 3 Punkte mitnehmen. Der SV Sandhausen ging in einem Spiel mit kaum Torraumszenen in Führung, durch Nicky Adler in der 40. Minute. Die zweite Halbzweit sollte dem FSV gehören. Eine schöne hereingabe landet bei Joni Kauko, der den Ball perfekt annehmen kann und sich auf seinen starken Fuß legt und drin ist das Ding 1:1 62. Minute. Wir spürten das hier mehr drin war und belagerten das Sandburghausener Tor. In der 73. Minute war es endlich soweit Andrew Wooten mit seinem 3. Saisontor schießt uns zur 2:1 Führung, doch leider sollte das nicht lange anhalten denn das Spiel ging 2:2 aus durch ein Tor in der 83. Minute von Sandhausen. Dann im zweiten Auswärtsspiel hintereinander dieses mal in der Trolli Arena, sah ich eines der schlechtesten Spiele meines Lebens, das nichts mit Mikronesiens U23 zu tun hatte. Sukalo makierte die Führung für Fürth schon in der 12. Spielminute. Dabei blieb es zum Glück auch, wenn man sich jedoch bei jemanden bedanken möchte, dann bei dem Aluminium und unserem Torwart. [Weiteres Folgt.)

Vorschau Ergebnisse:

FSV - Fortuna Düsseldorf 3:1 Dynamo Dresden - FSV 0:0 FSV - 1860 München 1:5 St. Pauli - FSV 1:1 FSV - VfL Bochum 0:1